Chenin Blanc oder Steen?

Posted on

Fragt man Albertus Louw, Kellermeister des südafrikanischen Weingutes Perdeberg, oder Winemakerin Carla Cutting nach ihren derzeitigen Favoriten, fällt die Antwort eindeutig aus: der Dry Land Collection Barrel Fermented Chenin Blanc 2013. Es ist ein außergewöhnlich belebender Weißwein. Im Bukett bietet er vielfältige Aromen von Zitrusfrüchten, getrockneter Birne, Pfirsich und Aprikose, Honig, Ananas und Vanille. Damit ist schon viel über die Rebsorte Chenin Blanc gesagt, aber es gibt noch deutlich mehr über diese spannende Rebsorte zu erfahren. 

Es handelt sich um eine autochthone Rebsorte aus Frankreich, genauer gesagt hat sie an der Loire wohl ihre Ursprünge. Noch immer steht sie an der unteren und mittleren Loire für wunderbare Weißweine. An Frankreichs längstem Wein-Fluss wird Chenin Blanc seit dem 9. Jahrhundert angebaut. Gerade in den Appellationen Coteaux du Layon, Savennières, Vouvray und Bonnezeaux werden die besten Weine hergestellt. Hier hängt es allein vom Jahresklima ab, ob ein knochentrockener lieblicher, süßer oder edelsüßer Wein abgefüllt wird. Dies liegt an der Sensibilität der Traube gegenüber äußeren Einwirkungen.

Chenin Blanc: in Südafrika ein echter Star

In Frankreich hat alles begonnen, aber die Rebsorte ist in der Welt zu Hause. In großen Mengen wird sie unter anderem in Kalifornien angebaut. Das Hauptanbaugebiet von Chenin Blanc liegt allerdings in Südafrika. Hier ist sie eine Art Nationalheiligtum und die häufigste Rebsorte in diesem wunderbaren Weinland. Es kann davon ausgegangen werden, dass Chenin Blanc um 1655 durch den Niederländer Jan van Riebeeck, den ersten Verwalter der Kapkolonie, nach Südafrika gelangt ist. Die Südafrikaner nennen ihr Heiligtum Steen, was sich von “Stein” ableiten lässt. Erst spät und nach DNA-Analysen wurde herausgefunden, dass es sich bei Steen und Chenin Blanc um dieselbe Rebsorte handelt. In Südafrika wird Chenin Blanc am häufigsten in Paarl produziert. Dort sind Weingüter wie eben die Perdeberg Winery bekannt für ihren Chenin Blanc.

Die Traube an sich ist oval mit goldgelber Farbe, hat eine mittlere Größe und eine dünne, feste Schale. Bei geringem Ertrag in guten Jahren können mineralisch frische, aber auch üppige, fruchtige Weine entstehen. Chenin Blanc ist keine Alles-, aber eine Vielkönnerin. Sie ist für die Edelfäule (Botrytis cinerea) anfällig, weshalb sie ideal für die Kreation hochwertiger Süßweine ist, zum Beispiel Delheims Spatzendreck (siehe dazu auch den Blog-Beitrag “Grange, Spatzendreck Montes Folly“). Wegen ihres hohen Säuregehalts ist sie zudem eine wertvolle Komponente für feine Schaumweine wie den Bouvet Cremant de Loire blanc Excellence.

Perdeberg Winery
Chenin Blanc fühlt sich in Südafrika besonders wohl. Hier ein Blick auf die Weinberge der Pederberg Winery.

Sind Sie vielleicht Liebhaber der südafrikanischen Weine und nennen diese Rebsorte sogar Steen? Oder können Sie sich nicht vorstellen, andere Chenin Blancs als die von der Loire zu trinken?

Wir hoffen, dass wir auch Weinentdeckern mit diesem Beitrag helfen konnten. Probieren Sie es doch einfach – vielleicht ist Chenin Blanc ja genau Ihre Rebsorte. Eine größere Auswahl Chenin Blanc finden Sie hier.

Ihr Vineblog24 Team

0 Comments
Leave a comment

Your email address will not be published.