Tempranillo – der ideale Wein?

Posted on

Um den Wünschen unserer modernen Welt zu entsprechen, müssten die Anwärter hierfür einiges leisten können. Z.B. nicht zu viel Alkoholgehalt, eine schöne Frucht, viel Reifepotential, gute, nicht zu starke Tannine, aber dennoch eine frühe Zugänglichkeit, damit sie auch in der Jugend bereits mit Vergnügen konsumiert werden können. Das gibt es nicht? Das wäre die Quadratur des Kreises? Sie irren! Ein heißer Kandidat, der alle oben genannten Merkmale erfüllt, ist die Tempranillo-Traube!

Die Tempranillo-Traube

Tempranillo ist in Spanien heimisch. In den Regionen Rioja, Ribera del Duero, Penedès, Navarra und Castilla-La Mancha wird sie angebaut und leitet sich vom Wort temprano, was “früh” bedeutet, ab. Übersetzt bedeutet Tempranillo “die kleine Frühe”, weil sie früher ausreift als die Garnacha-Traube, mit der sie wunderschöne Cuveés hervorbringen kann. Tempranillo benötigt Kalkböden, am besten mit Lehm und ein kontinentales Klima, um optimale Wachstumsbedingungen vorzufinden. Aus diesem Grund kommt sie auch kaum im Rest der Welt vor; nur in Spanien findet sie diese Voraussetzungen. Reinsortig wird die Spanierin vor allem in Ribera del Duero gekeltert.

Wichtig ist eine strenge Erziehung während des Wachstums, d.h. der Winzer muss den Weinstock selbst und die Trauben reduzieren, damit der Wein nicht zu dünn und wässrig wird. Für den Tempranillo gibt es eine Vielzahl von Namen, von denen Aragones, Tinta del Paìs, Cencibel, Tinto Fino und Ull de Llebre nur die bekanntesten sind. Dieser Wein verträgt sich hervorragend mit dem Ausbau im Barrique, wodurch er nicht nur eine Verstärkung seiner ohnehin feinen Aromen erhält, sondern häufig noch Nuancen von Vanille, Tabak oder Röstaromen hinzutreten. Im Holz ausgebaute Tempranillos weisen eine hervorragende Lagerfähigkeit auf, die denen guter Bordeaux-Weine kaum nachsteht.

Die Blaubeer-, Kirsch– oder manchmal Kräuter- und Lakritz-Noten des Tempranillo machen ihn zu einem idealen Speisenbegleiter, insbesondere von Pasta, Lamm, Tapas oder Paella. Auch junger Käse lässt sich sehr gut mit dieser Traube mit den vielen Namen kombinieren.

Überzeugt vom Tempranillo? Dann gibt es hier die passenden Weine.

0 Comments
Leave a comment

Your email address will not be published.